Vortrag Militarisierung der EU-Außengrenzen Dienstag, 15.04. um 19 Uhr

Seit einigen Jahrezehnten ist im Mittelmeerraum eine stetige Versicherheitlichung der Grenzüberwachung zu beobachten, welche Migrant_Innen dazu zwingt, immer gefährlichere Migrationsstrategien zu nutzen, um nach Europa zu gelangen. Innerhalb der letzten Jahre hat sich die politische und wirtschaftliche Situation im Mittelmeerraum durch die Aufstände in der arabischen Welt und durch die fortwährende Wirtschaftskrise, welche besonders den Süden Europas fest im Griff hat, geändert.
Diese Veränderungen wirken sich auch auf die Migrationspolitik der EU aus, welche mit einer weiterschreitenden technischen und militärischen Aufrüstung des Grenzüberwachungssystems und mit einer langsamen Verlagerung der EU-Außengrenze in Drittländer auf die Umwälzungen in der Region antwortet.

Jacqueline Andres ist Praktikantin bei der Informationsstelle Militarisierung in Tübingen.
Dienstag, 15.04. um 19 Uhr in der Carl-Zeiss-Str. 3, SR 127, Jena